Presseberichte - Männergesangverein "Eintracht" Unter-Widdersheim

Aktualisiert 10.11.2019
Direkt zum Seiteninhalt
Neuer Chorleiter
Quelle: Mittelhessen-Bote
Quelle: Wetterauer-Zeitung
Ausflug nach Speyer/Waghäusel

Ausflug nach Waghäusel und November-Brunch herausragende Aktivitäten des Männergesangvereins

An vielfältige Aktivitäten im vergangenen Jahr konnte der Vorsitzende des Männergesangvereins Unter-Widdersheim, Arthur Schneider, bei der Hauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus erinnern.

So hatten sich Vorstand und Mitglieder zu einem Wochenendausflug in Begleitung von Chorleiter Martin Schubert entschlossen, der die Gruppe ins badische Waghäusel führte. Schon vorher waren Kontakte zum dortigen Gesangverein Wiesental und zum Wallfahrtskloster Waghäusel geknüpft worden. So wirkte der Unter-Widdersheimer Chor in Waghäusel sowohl bei einer Abendmesse in der Klosterkirche als auch bei einem Liederabend mit. Anschließend machte die Gruppe einen Abstecher nach Speyer, wo es viel zu sehen und entdecken gab. Ein weiterer Höhepunkt im Berichtsjahr war die Veranstaltung „Chor und Brunch“ im November. „Wir hätten noch mehr Karten verkaufen können“, beschrieb der Vorsitzende die gute Resonanz. Vier besondere Auftritte standen für die Sänger auf dem Programm: ein Liedernachmittag in Gettenau und ein Liederabend in Eichelsdorf sowie die Mitwirkung an der Gedenkstunde am Volkstrauertag und an der Seniorenfeier des Landfrauenvereins.

Die schon traditionelle „Letzte Chorprobe“ bildete zum Jahresabschluss den stimmungsvollen Rahmen für Ehrungen. Der Verein zählt 98 Mitglieder, von denen 14 Frauen und zehn Männer im Chor singen. 45 Chorproben und acht öffentliche Auftritte fanden im Berichtszeitraum statt.

Schneider machte die Mitglieder auf geplante Veranstaltungen aufmerksam, darunter die Teilnahme am Kritiksingen des Niddatal-Sängerbundes im April und des Hessischen Sängerbundes im Juni in Gießen, ein Frühsommer-Chorkonzert bei der Kirmes im Juni sowie ein Musikalisches Herbstfest im November. Die Vorbereitungen für das beliebte Schlachtfest liefen bereits. Mit Dankesworten an alle Aktiven und Freunde des Chores wie auch an die Förderer und Sponsoren schloss der Vorsitzende seine Ausführungen.

Von intensiver musikalischer Arbeit konnte Chorleiter Martin Schubert berichten. 38 Kompositionen gehören zum Chor-Repertoire, drei davon wurden neu erarbeitet, wobei dieser Prozess weitergehen soll.

Dem Kassenbericht von Rechner Josef Freiburg folgten die Neuwahlen. Arthur Schneider bleibt an der Spitze des Vereins und wird wieder von Hans-Jürgen Kammer vertreten. Josef Freiburg bleibt Rechner, Sandra Müller wurde neu als Schriftführerin gewählt. Erstmalig im Vorstand ist auch Christine Falk-Glassl,während ihre Beisitzer-Kollegen Karlheinz Ruppel, Antje Velten und Hilmar Schorer schon länger mitarbeiten.

Mitgliederversammlung

Hauptversammlung mit Vorstandswahlen und Ehrung

Zur Hauptversammlung hatte der Männergesangverein Eintracht Unter-Widdersheim ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen. Vorsitzender Arthur Schneider wies in seinem Bericht auf den Mitgliederbestand hin, der sich mit 102, darunter 32 Ehrenmitglieder, nahezu auf dem gleichen Stand der Vorjahre bewegt. Im gemischten Chor singen 24 Mitglieder, die sich in 43 Chorproben auf dreizehn öffentliche Auftritte vorbereitet hatten. So hat der Chor im vergangenen Jahr beim Frühlingsfest, bei den Liederabenden in Eichelsdorf und Gettenau, beim Dorffest, bei einem Gottesdienst und bei der Weihnachtsfeier des VdK-Ortsverbandes mitgewirkt. Außerdem wurde mit großem Erfolg die eigene „Musikalische Weltreise“ im Dorfgemeinschaftshaus veranstaltet.

Zur Anschaffung eines neuen Outfits haben die Sängerinnen und Sänger einen kleinen Zuschuss vom Verein erhalten. Schneider berichtete von den sonstigen Veranstaltungen, wie dem traditionellen Helferfest während der letzten Singstunde des Jahres, dem Schlachtfestessen und dem „Vaddertagsgrillfest“. Darüber hinaus gab der Vorsitzende die nächsten Termine bekannt: das Schlachtessen am 18. März, das Grillfest am Vatertag, das musikalische Sommerfest am 6. Juni und die musikalische Herbstveranstaltung am 3. November. Für die nächsten Monate wünschte sich der Vorsitzende die weitere Konsolidierung des Chorbetriebes und neue Sängerinnen und Sänger.

Chorleiter Martin Schubert zog ein positives Fazit der Arbeit im vergangenen Jahr. Insbesondere den deutlich verbesserten Probenbesuch stellte er heraus. 2011 seien fünf neue Stücke aufgeführt worden. „Insgesamt haben wir 17 Stücke, also ein ordentliches Repertoire, bei dreizehn Auftritten der Öffentlichkeit präsentiert“, so Schubert.

Ging es im vergangenen Jahr darum, mehr Sicherheit und Routine bei Auftritten zu erlernen, will Schubert nun die Literatur verbessern und weitere Ziele mit dem Chor entwickeln. In seinem Ausblick auf die anstehenden Projekte wies er besonders auf das Kritiksingen des Niddatal-Sängerbundes am 21. April hin.

Rechner Josef Freiburg gab der Versammlung einen Überblick über die solide finanzielle Situation des Vereins.

Mit großer Zustimmung der Mitglieder wurden bei den folgenden Neuwahlen Vorsitzender Arthur Schneider, dessen Stellvertreter Hansjürgen Kammer, Schriftführerin Christine Falk-Glassl, Rechner Josef Freiburg sowie die Besitzer Karl-Heinz Ruppel, Antje Velten, Sandra Müller und Hilmar Schorer gewählt.

Im Verlauf des Abends wurde Georg Jander für 25-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Diese Damen und Herren lenken die nächsten zwei Jahre die Geschicke des Männergesangvereins. An der Spitze steht Vorsitzender Artur Schneider (Mitte).
Liederabend

Gut besuchter Liederabend des Männergesangvereins Eintracht Unter-Widdersheim - Treue zum Veranstaltungsort

Zu einem Liederabend hatte der Männergesangverein Eintracht Unter-Widdersheim in das Bürgerhaus eingeladen. Gemeinsam mit dem Gesangverein Eintracht Berstadt und dem Männergesangverein 1907 Ober-Schmitten wurde ein Abend gestaltet, der ganz nach dem Geschmack der zahlreich erschienenen Zuhörer war. Arthur Schneider, Vorsitzender des Gastgebervereins, zeigte sich angesichts des dicht besetzten Bürgerhauses zufrieden. Einmal im Jahr veranstaltet der Verein einen Liederabend im Bürgerhaus. "Hier haben wir noch eine prima Atmosphäre, wenn - anders als heute Abend - einmal weniger Zuhörer den Weg zu uns finden", erklärte Schneider den Grund für die Treue zum Veranstaltungsort.

"Wir freuen uns über diesen gelungenen Abend, insbesondere weil wir so die Nachbarschaft zu den heute eingeladenen Gesangsvereinen besonders intensiv pflegen können", schilderte Schneider.

Überrascht wurden die Zuhörer von einem Auftritt des Vokal-Quartetts "Ton in Ton" aus Bad Nauheim, dem der Chorleiter des Männergesangvereins Eintracht Unter-Widdersheim, Martin Schubert, angehört. Die Gruppe trat in irischen Kostümen auf und begeisterte mit ihren Liedvorträgen.

Im Rahmen des Liederabends standen auch Ehrungen auf dem Programm. So wurde Hilmar Schorer für 25 Jahre Mitgliedschaft, für seine Tätigkeit im Vorstand und seine Unterstützung bei Festivitäten mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Für besondere Verdienste um das Vereinswohl wurde Bernd Kammer geehrt, der bereits seit über 22 Jahren das Amt des Kassenwartes ausübt. Schneider ehrte seinen Vorstandskollegen mit der klar formulierten Forderung, dass dieser noch mindestens bis zum 25-jährigen Kassenwartjubiläum durchhalten müsse.

Für 25 Jahre Sangestätigkeit wurde Marc Gottwald geehrt. Er erhielt aus den Händen von Andreas Prasse, Vorstandsmitglied im Niddatal-Sängerbund, eine Ehrenurkunde. Gottwald gab im Alter von 14 Jahren sein Gesangsdebüt, war von 1996 bis 2000 Vereinsvorsitzender und ist nunmehr schon mehr als 25 Jahre Sänger. Schneider dankte dem Jubilar für sein Engagement und verband dies mit der Hoffnung, dass der heute 39-Jährige vielleicht doch noch einmal an die Vereinsspitze zurückkehrt.

Copyright 2019, Männergesangverein "Eintracht" Unter-Widdersheim, Alle Rechte vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt